seg_bühne.png
BevölkerungsschutzeinheitenBevölkerungsschutzeinheiten

Sie befinden sich hier:

  1. Unser Ortsverein
  2. Aktiver Dienst
  3. Bevölkerungsschutzeinheiten

Bevölkerungsschutzeinheiten

Eine Massenkarambolage auf der Autobahn, eine Überschwemmung oder ein Großbrand – Menschen in Not können sich auf die Helferinnen und Helfer des Deutschen Roten Kreuzes verlassen.

Ansprechpartner

Gruppenführer Schnelleinsatzgruppe

Andreas Prüm-Wolf

a.pruem-wolf(at)drk-hechtsheim.de

Die Bereitschaften des Roten Kreuzes engagieren sich nicht nur bei Sanitätsdiensten vor Ort, sondern sind auch ein integraler Bestandteil des Bevölkerungsschutzes in Deutschland. Auch wir sind Teil einer örtlichen, sowie einer überörtlichen Einsatzeinheit.

Schnelleinsatzgruppe Sanität (SEG-S)

Die SEG-S ist eine Einheit des örtlichen Bevölkerungsschutzes der Stadt Mainz. Sie kann bei großen Schadenslagen mit vielen Verletzten zum Einsatz kommen und so den regulären Rettungsdienst unterstützen.
Wir bilden gemeinsam mit der Stadtgliederung Mainz des Malteser Hilfsdienstes diese Einheit.  Hierfür stellen wir einen Rettungswagen, einen Krankentransportwagen, den Gerätewagen San sowie den Geräteanhänger San.

Für die Landeshauptstadt Mainz gibt es eine weitere SEG-S, die durch die Johanniter Unfallhilfe und den Arbeiter-Samariter-Bund gebildet wird.

Vor Ort kann die Einheit eine größere Zahl Verletzte versorgen oder in das nächste Krankenhaus transportieren. Dabei entspricht die personelle und materielle Ausrüstung einer landesweit einheitlichen Vorgabe. Die zuständige Abschnittsleitung kann die Einheiten so organisationsunabhängig einsetzen.

Medizinische Task Force (MTF)

Foto: BBK

Die MTF ist eine Bevölkerungsschutzeinheit des Bundes. Sie kommt zum Einsatz bei überörtlichen Großschadenslagen, bei denen die medizinische und Rettungsdienstliche Infrastruktur überlastet oder gar zerstört ist und soll dann die medizinische Versorgung der Bevölkerung sicherstellen.
Die Teileinheiten der MTF sind kleinteilig über das gesamte Bundesgebiet verteilt und werden im Bedarfsfall zusammengezogen.

Wir stellen mit dem KTW-4 einen Teil der MTF 40 und sind im Verbund mit den anderen Teileinheiten aus Rheinland-Pfalz in der Lage, Behandlungs- und Transportkapazitäten für Betroffene und Verletzte zu schaffen.


Welche Einheiten gibt es noch in Mainz?

In der Stadt Mainz gibt es je zwei Schnelleinsatzgruppen Sanität und Betreuung, sowie eine Schnelleinsatzgruppe Verpflegung. Bei großen Einsätzen unterstehen diese der Abschnittsleitung Gesundheit, bestehend aus dem leitenden Notarzt und dem organisatorischen Leiter. Zu deren Unterstützung gibt es in der Landeshauptstadt Mainz und dem Landkreis Mainz-Bingen je ein Modul Führung mit einem Einsatzleitwagen und mehreren Führungsassistenten.